fbpx
 MENÜ

Die “Parkroute” (ca. 3,3 km)

 

Diese Route lässt Sie und ihre Mitstreiter die grüne Seite der HafenCity entdecken. Auf der 3,3 kilometerlangen Parkroute werden Sie sich vermutlich die Augen reiben, wie viele grüne Anlagen man in so einem überschaubaren Areal unterbringen kann. Den Anfang macht der Grasbrookpark im Südwesten des Stadtteils. Dieser dürfte vor allem durch das markante Piratenschiff auffallen. Das umgebende Wasserbecken mit den drei Wasserläufen bildet dabei die Elbestruktur im Miniaturformat nach.

Wenige hundert Meter entfernt wartet mit dem Sandtorpark bereits die nächste Sightseeing-Station auf die Teilnehmenden. Dessen Größe ist zwar überschaubar, jedoch macht er dies durch den starken Kontrast zu den vielen umliegenden Gebäuden wieder wett. Eine grüne Oase umgeben von moderner Architekturkunst. Es ist der erste Park, welcher auf dem Boden der HafenCity errichtet wurde. Das war 2011.

Nach einer rund 1,5 kilometerlangen Tour kreuzen wir den Lohsepark, welcher die größte Grünanlage im gesamten Stadtteil darstellt. Neben den sanft geschwungenen Hügeln, welche symbolisch für die See stehen, kommt hier besonders die Tradition in der Raumgestaltung der HafenCity zum Ausdruck, wo sich Gebäudekomplexe dicht an ausgedehnte Parks schmiegen. In unmittelbarer Umgebung der Universität, von Sportplätzen, Liege- und Grillflächen findet sich zudem eine Gedenkstätte. An dem Bahnsteig des ehemaligen Hannoverschen Bahnhofs wird an die Deportation von über 8.000 Juden, Sinti und Roma erinnert.

Nach einem Abschnitt entlang des Baakenhafens wartet mit dem Baakenpark auch schon das perfekte Ziel der grünen Rundreise. Die nahe Verbindung zu Wasser mag den Eindruck erzeugen, es handele sich hierbei um eine schwimmende Insel. Dies ist jedoch nur fast richtig, wurde der Park auf einer aufgeschütteten Sandmasse errichtet, welche man andernorts aus der Elbe ausbaggern musste, um den Fluss schiffbar zu halten. Kurz vor dem Ziel können Sie auf der 100-m-Bahn übrigens zu einem gemeinsamen Schlussspurt ansetzen – hier heißt es nochmal alles geben!

Zum Abschluss können Sie die fantastische Aussicht vom Himmelsberg für ein Teamfoto nutzen. Die ausladenden Wiesen eignen sich zudem für ein anschließendes Picknick zur Stärkung, wo Sie Ihren Lauftag behutsam ausklingen lassen können.

Kartenmaterial zur Orientierung

© 2021 BMS Die Laufgesellschaft mbH